Top-Menü

Peru Kaffee gemahlen

Kategorie: Schlüsselworte: , , , ,

Dauerhafte Nutzung statt kurzfristiger Ausbeutung

Eine Parzelle nach wenigen Jahren der Ausbeutung wieder aufzugeben und irgendwo im Amazonas-Regenwald eine neue Fläche zu bewirtschaften, ist für die Produzenten der Genossenschaften ORO VERDE und NORANDINO nicht mehr nötig. Sie haben auf agroökologischen Methoden umgestellt und erhalten somit die Fruchtbarkeit ihrer Parzellen. Es entstehen kleine Wälder, in denen Kaffeesträucher und hohe Bäume stehen. Schutz und Nutzung ergänzen sich hier ideal, sodass ein vitales Ökosystem geschaffen wurde. Diese Herausforderung konnten die Genossenschaften meistern, weil sie einen fairen Preis für ihren Kaffee erhalten.


Oro Verde - Kaffee aus Peru

Koka versus Kaffee In den 1980er Jahren breitete sich der illegale Koka-Anbau in Peru stark aus. Der Drogenhandel hatte viele Amazonas-Regionen fest in der Hand. Lamas ist eine der Regionen, die besonders stark von dieser verheerenden Entwicklung betroffen war. Die Koka-Wirtschaft brachte viel Leid wie etwa hemmungslose Gewalt, die Abwanderung der jungen Generation und die Verschlechterung sozialer Strukturen mit sich. Wenn sich die Kaffeepreise verschlechterten, war die Entwicklung der Koka-Kulturen umso wichtiger. Denn die Bauern suchten nach Möglichkeiten, das Einkommensdefizit auszugleichen. 1999 entschied sich eine Gruppe von Produzenten, nach alternativen Lösungen zu suchen, um ihren eigentlich Reichtum, den hervorragenden Kaffee, aufzuwerten. So entstand das Kaffee-Projekt ORO VERDE (auf Deutsch: grünes Gold).


NORANDINO - Kakao und mehr aus Peru

NORANDINO (ehemals CEPICAFE) ist eine Erfolgsgeschichte. Aus einer Vereinigung mit 200 Gründungsmitgliedern im Jahr 1995 ist inzwischen ein Verband geworden, dem mehr als 7.000 Familien angehören. Sie alle leben in der Sierra Piura, dem Teil der Anden im äußersten Norden von Peru. NORANDINO ist zu einer echten Bauernbewegung geworden, die sich seit vielen Jahren auf den Fairen Handel und die Zusammenarbeit mit ETHIQUABLE stützt, um eine stabile Basis zu schaffen und ihr alternatives Modell auf- und auszubauen. Bio-Landwirtschaft und soziale Verantwortung bildeten von Anfang an die Basis des Handels von NORANDINO. Die Organisation hat heute eine echte wirtschaftliche Relevanz in der Region. Sie verhandelt mit dem Staat und Kommune vor Ort über Entwicklungs- und Infrastrukturprojekte.


Zutaten

Kaffee Fairtrade-zertifiziert und von Fairtrade-Produzenten angebaut. Gesamtanteil 100%.