Top-Menü

Noir Ingwer Haiti/Peru

Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , , ,

Bio-Kakao aus Haiti

Kakao fristete auf Haiti lange Zeit ein Schattendasein und wurde auf dem Weltmarkt zu unterirdischen Preisen gehandelt. Doch Akteure wie die Kooperative FECCANO haben mit Hilfe des Fairen Handels für ein Umdenken gesorgt. Immer mehr Kleinbauern verbessern nun die Qualität ihres Kakaos, der in Agroforstsystemen umweltschonend angebaut wird.

Ein ganz besonderer Geschmack

Der haitianische Kakao hat einen bemerkenswerten Charakter. Seine fruchtigen Aromen sind auf die alten von den Bauern kultivierten Sorten zurückzuführen, aber auch auf einen Boden, der für die Produktion eines hochwertigen Kakaos gut geeignet ist.

Der Kakao dieser Tafel stammt ebenfalls von der Kooperative NORANDINO in Peru.


MANDUVIRA - Zucker aus Paraguay

Manduvira verändert das Leben der 25 000 Einwohner unserer Region. Das sagt Manduvira-Vorsitzender Andrés Gonzalez bei einem Treffen während einer Reise durch Europa. Die Genossenschaft ist seit Jahrzehnten in Paraguay aktiv und genießt inzwischen breite Unterstützung in der Bevölkerung. In einem Land, in dem 40 Prozent der Bevölkerung in ländlichen Gebieten lebt – und ein Drittel unterhalb der Armutsgrenze – haben sich Kleinbauern vereinigt, um Zucker zu exportieren und sich vom Diktat der Zuckerindustrie zu befreien.


NORANDINO - Kakao und mehr aus Peru

NORANDINO (ehemals CEPICAFE) ist eine Erfolgsgeschichte. Aus einer Vereinigung mit 200 Gründungsmitgliedern im Jahr 1995 ist inzwischen ein Verband geworden, dem mehr als 7.000 Familien angehören. Sie alle leben in der Sierra Piura, dem Teil der Anden im äußersten Norden von Peru. NORANDINO ist zu einer echten Bauernbewegung geworden, die sich seit vielen Jahren auf den Fairen Handel und die Zusammenarbeit mit ETHIQUABLE stützt, um eine stabile Basis zu schaffen und ihr alternatives Modell auf- und auszubauen. Bio-Landwirtschaft und soziale Verantwortung bildeten von Anfang an die Basis des Handels von NORANDINO.


FECCANO – Kakao aus Haiti

Haiti ist nicht nur das ärmste Land der nördlichen Hemisphäre, das wir betrachten, wenn ein Hurrikan es verwüstet. Es ist auch ein Land, in dem alte, für die Karibik typische Kakaobäume kultiviert werden. Aber in der Vergangenheit wurden die 4000 Tonnen Kakaobohnen, die jedes Jahr geerntet wurden, im Gegensatz zum Kakao anderer karibischer Länder nicht auf dem Weltmarkt bewertet. Haitianischer Kakao war ausschließlich für den Massenmarkt bestimmt und wurde dort zu entsprechend schlechten Preisen verkauft. Das hatte auch einen Grund. Denn auf Haiti war es nicht üblich, den Kakao zu fermentieren. Ohne diesen essentiellen Verarbeitungsschritt entfaltet der Kakao aber nicht sein volles Aroma.


Zutaten

Kakaomasse°* aus Peru und Haiti 50%, Rohrzucker°*, kandierter Ingwer° 8% (Ingwer°, Zucker°), Kakaobutter°*, Ingwerpulver°* 0,8%, Emulgator: Sojalecithin°. Kakao: 60% mindestens.

°Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft (100%).
*Zutaten aus Fairem Handel (91,5% des Gesamtgewichts, 86% SPP-zertifiziert).

Kann Spuren von Milch, Gluten oder Schalenfrüchten enthalten.

Nährwerttabelle

Durchschnittliche Nährwertangaben je 100 g
Energie 2196 kJ (527 kcal)
Fett
davon gesättigte Fettsäuren
32,2 g
19,1 g
Kohlenhydrate
davon Zucker
48,5 g
35,9 g
Ballaststoffe 7,3 g
Eiweiß 7,2 g
Salz 0 g